Forschungsprofil

Der Sport interessiert uns in seinen kulturellen und gesellschaftlichen Erscheinungsformen. Ganz allgemein und in Hinblick auf die daran gebundenen Möglichkeiten, gesellschaftliche, aber auch individuelle und gruppenbezogene Veränderungen und Wandlungen verstehbar zu machen. In erziehungswissenschaftlicher Perspektive werden deshalb einschlägige Wirkpotenziale des Sporttreibens, Spielens und "Sich-Bewegens" in Hinblick auf die oben genannten Möglichkeiten und Phänomene untersucht.

 

Demzufolge ist auch das sportpädagogische Forschungsprofil interdisziplinär aufgespannt: Neben den Sozial- und Erziehungswissenschaften, der Allgemeinen Didaktik und der Schulpädagogik sind die Orientierungen an der Philosophie, aber auch an der Psychologie richtungsweisend. Innerhalb des Spektrums sportwissenschaftlicher Disziplinen sind die Bezüge zur Trainings- und Bewegungswissenschaft zentral. Vor allem in den Kontexten, in denen wir uns für Entwicklungsprozesse und Veränderungen einzelner Menschen interessieren. Hier bearbeiten wir bewegungs-, trainings- und gesundheitspädagogische Projekte, die vorwiegend bildungstheoretisch verortet werden.

 

Vor diesem Hintergrund versteht es sich von selbst das wir unsere sportpädagogische Forschungs- und Lehrtätigkeit nicht auf Fragen und Probleme des Schulsports beschränken. Die Ausweitung sportiver Orientierungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft verlangen nach begleitender sportpädagogischer Forschung und der daran gebundenen Bereitstellung fundierter Beratungsleistungen. Wir haben deshalb im Verlauf der zurückliegenden Jahre neben dem Schulsport auch andere Felder für unsere Forschungs- und Beratungstätigkeit erschlossen.  Beispielsweise den Leistungs- und Spitzensport, das weite Feld des Gesundheitssports (insbesondere den Bereich der sportbezogenen Prävention) sowie den Tourismus und den Freizeitsport. In diesen Feldern erarbeiten wir nach und nach spezifische Bereichspädagogiken, die uns einen treffenden Zugang zu den besonderen Bedingungen und augenfälligen Phänomenen der verschiedenen Felder erlauben: 

 

- Trainingspädagogik

- Qualitative Trainingslehre

- Pädagogik des Leistungssports

- Gesundheitspädagogik

- systemische Gesundheitskonzeptionen

- Bewegungspädagogik

- Qualitative Bewegungslehre