Pressespiegel

01.08. 2014 - Mainpost: Frag-würdig. Yoga kommt in Würzburg gut an

Im Original lesen:

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Frag-wuerdig-Yoga-kommt-in-Wuerzburg-gut-an;art735,8270005

 

Ein Interview zum Boom des Yoga und den bewegungspädagogischen Hintergründen

01.10. 2013 - Informationsdienst Wissenschaft: Wie Inklusion im Sport gelingt

Im Original und komplett lesen:

http://www.idw-online.de/de/news518693

 

Gunnar Bartsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Inklusion im Sport: Wie geht das? Mit dieser Frage beschäftigt sich Deutschlands auflagenstärkste Fachzeitschrift in der aktuellen Ausgabe. Redaktionell dafür verantwortlich waren Sportwissenschaftler der Unis Würzburg und Potsdam. Ihr Ziel: Praxisideen für die unterschiedlichsten Zwecke zu liefern.

11.02. 2013 - Informationsdienst Wissenschaft: Spielend Bälle spielen

Im Original und komplett lesen:

http://www.idw-online.de/de/news518693


Sportwissenschaftler der Universität Würzburg haben ein neues Buch veröffentlicht. Es versammelt 144 praxiserprobte Übungen und Spiele zur Koordinationsschulung im Ballsport

Koordination ist eine grundlegende Voraussetzung für Ballsportspiele. In dem Praxisbuch "Spielend Bälle spielen" wird Koordinationsschulung erstmals systematisch mit den drei großen Ballsportarten Fußball, Handball und Basketball verknüpft.

Der Herausgeber Harald Lange ist Sportwissenschaftler an der Universität Würzburg und arbeitet dort mit Kristina Kreiselmeyer, Gabriel Duttler, Thomas Kurth und Matthias Obinger als Arbeitsgruppe für Sportspieldidaktik zusammen. Aus deren umfangreichem, praxiserprobten Übungsrepertoire stammen die 144 Spiele dieses Buches.

15.12.2011 - Kinder wollen sich bewegen

Im Original und ausführlich lesen:

http://www.ich-schreibe.com/Bewegungslabor.pdf

Ein ausführlicher journalistischer Bericht anlässlich eines Besuches in unserem Würzburger Bewegungslabor

01.11.2011 - Mainpost: Sportgeräte aus dem Labor - Uni Würzburg testet neue Ideen. Sportgeräte aus dem Labor.

Kasten, Pferd und Ringe kennen wir alle aus dem Sportunterricht – aufregend sind sie jedoch nur in Maßen. Neue und interessante Sportgeräte werden allerdings ständig von den Herstellern entwickelt und dann im Bewegungslabor der Uni Würzburg getestet. „Ziel ist es, Koordination und Gleichgewicht mit Spaß zu trainieren“, sagt Professor Harald Lange, Initiator des Projektes und Inhaber des Lehrstuhls für Sportwissenschaft. Bis jetzt haben zwar nur Studenten der Uni Würzburg Zugang, doch Daily-X war für euch vor Ort und hat die interessanten Sportgeräte und spannenden Innovationen getestet.

 

31.10.2011 - Informationsdienst Wissenschaft: Neue Zugänge zur Bewegung

Im Original und ausführlich lesen:

https://idw-online.de/de/news448493

Neue Zugänge zu Bewegung und Sport

Einräder, Waveboards, Spaßwippen: Im Bewegungslabor der Sportwissenschaftler finden sich Geräte, die selbst sportliche Menschen vor eine Herausforderung stellen. An der Uni Würzburg lernen Sportstudierende und angehende Lehrer damit neue pädagogische Zugänge zu Bewegung, Spiel und Sport kennen.

Individuelle Zugänge zu Bewegung schaffen

„Mit diesen Sportgeräten kann man Kindern und Erwachsenen auf vielfältige Weise Zugang zu Bewegung und Sport verschaffen“, sagt Professor Harald Lange, Leiter des Instituts für Sportwissenschaft. Wichtig sei das gerade im Schulunterricht, denn nicht alle Kinder wissen mit Fußball, Basketball oder anderen gängigen Sportarten etwas anzufangen.

14.10.2011 - Bewegender Austausch: Bewegungslabor & Basisqualifikation: Kooperation mit der TU Braunschweig

Am Dienstag den 04.10. statteten einige Kollegen der Technischen Universität Braunschweig dem Sportinstitut am Judenbühlweg einen Besuch ab. Das Team der Sportwissenschaft und Sportpädagogik rund um Prof. Dr. Reiner Hildebrandt-Stramann wartete mit einer großen Negier, vor allem für das von Prof. Dr. Harald Lange ins Leben gerufene Bewegungslabor auf. Denn auch in Braunschweig werden mit kreativen Konzepten, wie z.B. der Bewegungswerkstatt, neue Wege in der Vermittlung von Bewegung beschritten. In bewegter Atmosphäre wurde ausprobiert und fachlich diskutiert.

03.10 2011 - Hannoversche Allgemeine Zeitung: Trendsportarten im Test.

 

 

Hockern, Planking oder Blackminton?
Wann kommt das neue Skateboarden? Jedes Jahr entstehen unzählige Trends. Die wenigsten überleben den Sommer. ZiSH-Autorin Alisa Schellenberg hat vier Trends auf ihre Haltbarkeit getestet.

 

 

 

05. Mai 2010 - Kooperation mit dem Erfinder des Pedalo: Holz Hoerz

Im Original und ausführlich lesen:

Holz-Hoerz folgte der Einladung von Prof. Dr. Harald Lange, Leiter des Instituts für Sportwissenschaft der Uni Würzburg und stellte den Lehrkräften den Vestibularmotorik-Koordinationsparcours im Rahmen eines Workshops vor. Im Laufe des Workshops ergaben sich viele Gemeinsamkeiten und interessante Aufgabengebiete. In gemeinsamer Arbeit sollen zukünftig sportwissenschaftliche Studien zu den Koordinationsgeräten und deren Weiterentwicklungen für den Einsatz in Kindergärten, Schul-, aber auch Leisstungssport, sowie deren Auswirkungen auf das Gleichgewicht durchgeführt werden. Speziell hierzu wurde ein Bewegungslabor eingerichtet.

15.01.2010 - Mainpost: Ab in die Loipe

12.01.2010 - Online Nachrichten der Uni Würzburg - Bewegung lehren und lernen - Bewegungswissenschaftler der ETH Zürich zu Gast am Sportinstitut der Uni Würzburg

Im Original und ausführlich lesen:

http://www.idw-online.de/de/news349899


"Bewegungslernen und Bewegungsforschung in der Sportlehrerbildung“ lautet das Thema des Vortrags zweier Sportwissenschaftler der ETH Zürich. Professor Kurt Murer und Urs Illi stellen dabei das Züricher Bewegungslabor vor. In diesem Labor können Studierende Grundthemen des „Sich-Bewegens“, wie beispielsweise Gleichgewicht, Rollen, Fliegen, Gleiten oder Schwingen, am eigenen Leib erfahren. Außerdem werden Bezüge zu den theoretischen Grundlagen und Anwendungsfeldern der bewegungswissenschaftlichen Inhalte des Sportstudiums hergestellt.
Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 13. Januar, um 12.15 Uhr im Hörsaal des Sportinstituts, Judenbühlweg 11.
Sportunterricht in Bewegungslandschaften

22. Dezember 2009 - Informationsdienst Wissenschaft: Innovative Ideen für den Sport ausgezeichnet

Im Original und ausführlich lesen:

http://www.idw-online.de/de/news349899

Innovative Ideen für den Sport ausgezeichnet

Wie muss die Turnhalle der Zukunft aussehen, damit sich Kinder adäquat bewegen können? Mit dieser Frage hat sich das Institut für Sportwissenschaft der Universität Würzburg gemeinsam mit Würzburger Vereinen und Schulen auseinandergesetzt. In einer Halle wurden die Ideen bereits in die Tat umgesetzt. Jetzt hat das Projekt den Innovationspreis des Bayerischen Landessportverbandes erhalten.

Gestartet wurde das Projekt im Sommersemester 2009. Mit der Fertigstellung der Halle ist es noch lange nicht beendet. Jetzt läuft die dazu gehörige Forschung: "Es geht darum, praktikable Unterrichtsmodelle in Bewegungslandschaften zu entwickeln und die gewonnenen Erkenntnisse auf die Gestaltung des Sportunterrichtes zu übertragen", schildert Lange die Ziele. Auf diesem Weg wollen die Wissenschaftler Ausbildungsempfehlungen für Sportpädagogen und Übungsleiter entwickeln und Beispiele für eine zukünftige Sportraumgestaltung und Sportgeräteentwicklung aufzeigen.